Spezielle Angebote

Funktioneller Ultraschall des Beckenboden
… die besondere Therapie.

Was ist funktioneller Ultraschall?
Unter funktionellem Ultraschall versteht man den
Einsatz eines herkömmlichen Ultraschallgerätes
durch den Physiotherapeuten zur Beurteilung der Beckenbodenanspannung.

Wofür wird es angewendet?
Funktioneller Ultraschall und Palpation (Tasten)
des Beckenbodens werden zur Rehabilitation
nach Operationen, Senkungsbeschwerden und
Inkontinenzproblematik eingesetzt.

Welches Ziel hat die Therapie?
Ziel der Therapie ist eine Verbesserung der
Beschwerden. Funktion und Spannung des
Beckenbodens werden überprüft.
Vorbereitend und ergänzend kann das aktive
Beckenbodentraining durch Biofeedback und
Elektrostimulation unterstützt werden.

Befundung und Einweisung in das Beckenbodentraining 60min., 60,-€

Betriebliche Gesundheitsförderung
IFK-Projekt in Klein-und Kleinstbetrieben

Der „Bewegte Betrieb“ ist ein Konzeptleitfaden, der es den Physiotherapeuten ermöglicht, systematisch und zielgruppenorientiert die Gesundheit von Arbeitnehmern direkt am Arbeitsplatz zu fördern. Der Grundgedanke ist eine einheitliche, strukturierte Vorgehensweise, um einen bestimmten Qualitätsmaßstab in der Umsetzung von BGF gewährleisten zu können.

Das Konzept basiert auf neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen und verdeutlicht die Relevanz von gesundheitsfördernden Maßnahmen in den Betrieben. Die meisten Programme werden bislang, in Großunternehmen angeboten, denen jedoch andere finanzielle Ressourcen als den kleineren zur Verfügung stehen. Dennoch sichern gerade die Klein- und Mittelunternehmen über die Hälfte des EU-Umsatzes und beschäftigen zwei Drittel aller Mitarbeiter.